Von Generation zu Generation – unsere kleine Erfolgsgeschichte.

1884:

Gründung einer Webereifabrikation durch Heinrich Hohenberger in der unteren Marienstraße in Hof.

1890:

Errichtung der Geschäftsräumlichkeiten in der Schützenstr. 6

1922:

Übernahme der Firma durch Hans A. Rodel und Adam Weidner

1922:

Umfirmierung zur Heinrich Hohenberger Nachf. OHG

1949:

Umstieg der Handwebstuhl-Produktion auf maschinelle Fertigung

1955:

Aufnahme der neuen Geschäftsführer Gottfried Hohenberger und Werner Weidner

1956:

Um- und Ausbau des Geschäftsgebäudes in der Schützenstraße

1979:

Ausgliederung der Bereiche Fertigung und Vertrieb in die neu gegründete Firma Weberei Hohenberger GmbH

1993:

Übergabe der Geschäftsführung an Thomas Hohenberger und Sabine Weidner-Dietel

 

Mit dem Wissen unserer Vorgänger neue Wege beschreiten!

Am Puls der Zeit und trotzdem der Tradition verbunden, steht unser Familienbetrieb seit über einem Jahrhundert für die Herstellung hochqualitativer und topmodischer Gewebe aus Oberfranken. 1884 von Heinrich Hohenberger gegründet und im Zuge der wachsenden Nachfrage stetig erweitert, findet sich der Geschäftssitz seit 1890 in der Hofer Schützenstraße 3.

Bis Ende der 40er Jahre wurde ausschließlich auf Handwebstühlen bei Heimarbeitern im Frankenwald produziert. Hier liefern Arbeiter ihre Gewebe bei der Weberei Hohenberger ab (um 1900)

Ende der 40er Jahre vollzieht sich der Umstieg vom klassischen Handwebstuhl zur maschinellen Produktion. Im Jahr 1979 erfolgt schließlich die Umfirmierung der Bereiche Fertigung und Vertrieb in die neu gegründete Weberei Hohenberger GmbH.

Seit 1993 ist mit Thomas Hohenberger und Sabine Weidner-Dietel nun bereits die vierte Generation in der Unternehmensführung. Mit ein bisschen Stolz blicken wir zurück auf das Erreichte und stellen uns erfahren und gut gerüstet den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts.